6 Tipps für die perfekte Hochzeit

6 Tipps für die perfekte Hochzeit

 

1. Je besser der Plan, desto entspannter das Fest

Damit böse Überraschungen gar keine Chance haben, ist eine gute Planung unerlässlich.
Deshalb ist unser Tipp #1 auch: Denken Sie an möglichst alle Eventualitäten.
Wie kommen die Gäste von A nach B, wie werden sie dort begrüßt. Woher wissen alle, dass die Braut entführt wurde?
Was tun wenn die Schwiegermutter plötzlich Migräne bekommt, die Kinder spielen wollen oder der Onkel,
den man nur einmal im Jahr sieht seit der letzten Familienfeier Veganer geworden ist?
Unsere Empfehlung für Ihre Feier: Denken Sie den Tag aus Ihrer und der Sicht eines Gastes durch – hinterfragen ausdrücklich erlaubt.

2. Jedes Bild braucht den richtigen Rahmen

So braucht auch jede Feierlichkeit ihre eigene Location – quasi der optischen Rahmen Ihres Festes.
Unser Tipp #2: Wählen sie eine Location, die zu Ihrer Feier passt.
Prunkvoll, modern, großzügig – oder alles zusammen?
Im wunderschönen Salzburger Land und dem angrenzenden Salzkammergut gibt es viele wunderschöne Locations für jede Größe und jeden Anlass.
Sehen Sie sich um, fahren Sie hin, fühlen sie sich in Ihren Hochzeitstag hinein und lassen Sie der Fantasie freien Lauf!

3. Der Wohlfühlfaktor

An welche Details der letzten Feierlichkeit die Sie besucht haben, erinnern Sie sich?
Genau – an jene Momente in denen sie sich am wohlsten gefühlt haben oder überrascht waren.
Und das ist auch schon unser Tipp #3: Versetzen Sie sich in Ihre Gäste.
Ein Stehempfang mit Getränken und einem kleinen Imbiss zwischen standesamtlicher und kirchlicher Trauung beispielsweise
ist nicht nur perfekt, damit Ihre Gäste sich ein wenig unterhalten können, er verschafft auch Ihnen eine kurze Verschnaufpause an Ihrem schönsten Tag.

4. Lecker soll es sein

William Shakespeare trifft es perfekt auf den Punkt „Geselliges Vergnügen, muntres Gespräch muß einem Festmahl die Würze geben.“
Das könnte man natürlich auch umgekehrt sehen, deshalb ist unser Tipp #4: Planen Sie Ihr Hochzeitsmenü wie ein gutes Buch.
Die Menükarte sollte wie ein Inhaltsverzeichnis sein – bieten Sie einen Überblick, worauf sich Ihre Gäste nun freuen dürfen.
Die Vorspeise sollte wie eine Einleitung sein – ein erster Eindruck worum es geht, welche Geschmackserlebnisse werden sich eröffnen?
Die Hauptspeise sollte wie das erste Kapitel sein – spannend, überraschend, leicht verständlich und in unserem Fall natürlich vor allem lecker!
Das Dessert sollte wie das Nachwort sein – geben Sie Ihren Gästen zum Abschluss ein gutes Gefühl mit auf den Weg in den weiteren Verlauf des Tages.

5. Sweets For My Sweet

Das große Finale jeden Hochzeitsmenüs – die Torte.
Unser Tipp #5: Ihre Hochzeit –  ihre Cake Table, seien Sie mutig!
Ob mehrstöckige Torte, eine Torte die aussieht wie eine Rose oder ein anspruchsvolles Kuchenbuffet mit Cake Pops und Cupcakes.
So persönlich und individuell wie Ihre Hochzeitsfeier sollte auch Ihre Hochzeitstorte sein.
Schließlich spiegelt sie den Stil Ihrer Feier wider – so einzigartig wie Sie selbst.

6. Musik ist Emotion

Was wär eine Hochzeit ohne Tanz und Musik? Volkstümlich, Walzer oder DJ-Set, Musik und Entertainment sind die Stimmungsträger jeder Feier.
Tipp #6: Lassen Sie sich musikalisch durch den Tag tragen
„Schatz, sie spielen unser Lied!“ – wir sind der Meinung, dass man diesen Satz öfter auf Hochzeiten hören sollte.
Beim Empfang eine kleine musikalische Begleitung oder Unterhaltungseinlage, Tanzmusik nach dem Essen und vielleicht noch ein DJ für die späten Stunden – alles ist möglich.
Lassen Sie Ihren Tag von der Musik und einem Entertainmentprogramm (auch für die kleinen Gäste) perfekt abrunden.

 

Mit diesen Tipps kann ja schon fast nichts mehr daneben gehen, oder?
Bleibt nur eine Frage offen:

Traut ihr euch?

Ihre Stephanie

Stephanie Langbrandtner

Veranstaltungsorganisation
Veranstaltungsleitung Arena

Stephanie Langbrandtner

+43-662-459425-724
+43-664-9682905
arena@kongressgastro.com

3 Antworten zu 6 Tipps für die perfekte Hochzeit

  1. Alex sagt:

    Hallo Stephanie,

    Schönen Dank für die tolle Zusammenfassung! :)

    Wer vorab der Catering- & Fest-Planung auch noch allgemeine Planungshilfen wie Budgetplaner, Bücher zum Thema der Hochzeit oder Checklisten sucht, findet diese auf unserer Seite im Bereich Tipps & Nützliches.

    Liebe Grüße,
    Alex

  2. Get an expert academic writing assistance. We can write any paper on any subject within the tightest deadline.

  3. LarryDrymn sagt:

    ?ProductBoard helps product managers figure out what to construct next… and why
    TVTY raises further $6.7M to sync web-based ad campaigns with offline events
    ProductBoard today is launching a assistance for electronic product managers that helps them more suitable organize person research and determine which options deserve priority. Making its public debut at TechCrunch Disrupt San Francisco. this product management system is presently being implemented by over 100 paying clientele during its beta to establish their product roadmaps and collaborate with engineering teams on their own upcoming feature releases.
    Product managers today take enter from the range of channels when determining what to create next – for example, customer assist tickets, emails, enter from sales teams or even direct person research. But when it comes to organizing all this related information within a coherent fashion, they continue to often turn to a great deal more generalized resources, like spreadsheets, Google Docs, note-taking applications or wikis to make feeling of it all.
    ProductBoard, however, is made specifically for organizing, aggregating and prioritizing a lengthy list of attributes that want to be engineered.
    The support operates with methods where product feedback is initially gathered, these types of as Zendesk, Intercom and others. What’s more, it features a Chrome extension for grabbing snippets from the world-wide-web, can accumulate intel you send in by means of email and operates with Zapier for further connections to third-party applications.
    These feedback requests are then centralized in a single interface, and can then be linked with the feature they would inspire.
    Which is to say, ProductBoard allows you to see who’s asking for that change, why the feature is necessary, what problem it solves plus much more. In addition, it takes advantage of an algorithm that sums up the feature requests in its process to help product managers understand the problems those amenities would solve, and how they’re associated with the larger strategic drivers to the service.
    PM’s can then organize the functions into a hierarchy directly while in the application to help them visualize their priorities dependant upon the knowledge at hand. A person impact score is in addition displayed inside app’s right-hand column, which helps the internet business even better determine how to rank which items to make before others.
    And when it is time to actually begin the function of setting up the qualities themselves, ProductBoard integrates with the different methods engineering teams to do track their give good results – like Trello, Pivotal Tracker or Atlassian’s JIRA. Furthermore to sending facts from ProductBoard to those solutions, the program supports two-way sync so you’re able to also see the feature’s active enhancement status in ProductBoard.
    The idea to the startup comes from co-founder and CEO Hubert Palan’s very own background in product management. He has an MBA from Berkeley and master’s in computer science from Czech Technical University, and moved to the Bay Area where he later became employee No. 6 at online business intelligence system GoodData.
    Over several years at GoodData, he went from the junior PM role to become VP of product management, whilst the organization itself grew from the modest team of six to some 300 staff members and raised $100 million in VC backing.
    There, Palan says he personally dealt with the pains involved with product management today.
    “As product managers, designers and people who make product decisions, we have really been by using resources made for the delivery – engineering equipment,” explains Palan. “They ended up all engineered to help you construct features]… There’s no concept of ‘customer,’ or on the problem or ought that the product is solving. It doesn’t even exist on the person interface,” he says.
    01-productboard-screehshot-research
    http://slightedgetechnology.com/seeking-out-superior-essays-yourself-just-say-2/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.